Kirchleuchten

14./15.5.22, ab Einbruch der Dunkelheit, St. Verena

 

Licht, Farbe und Musik setzen die 150 Jahre alte Kirche St. Verena neu in Szene, verändern die Wahrnehmung, lösen vertraute Strukturen auf, aktivieren die Sinne und ermöglichen neue Sichtweisen. Die evangelische Kirchengemeinde St. Verena-Versöhnerkirche lädt herzlich zu diesem Ereignis ein. Der Eintritt ist frei.

 

 „Ausgangspunkt meiner Licht- und Medienkunst ist das öffentliche Leben in urbanen Räumen, deren Strukturen und Lebensformen. In diesem Raum mit Lichtkunst einzugreifen, bedeutet eine temporäre Veränderung. Alles was sich in unserem gewohnten Blickfeld ändert, zieht unsere Aufmerksamkeit auf sich. Diese erhöhte Sensibilität bzw. Sinnesschärfung kann Kunst erzeugen. Das Erlebte bleibt als Gefühl. Lebensräume erfahren und erlebbar machen, ist ein wesentlicher Aspekt der Kunst. Inhaltlich findet eine Auseinandersetzung mit den Strukturen der Kirche statt, welche aufgelöst und wieder zusammengesetzt werden. Ein Farb- und Lichtrausch untermalt von Musik. Aber auch Werte wie Natur, Stadt, Mensch, Liebe oder Sehnsüchte, Gedanken und Glaubensfragen werden thematisiert.“

Gregor Eisenmann 

Gregor Eisenmann, aufgewachsen am Bodensee, lebt und arbeitet in Wuppertal. Von 2004 bis 2008 studierte er Kommunikationsdesign an der Ruhrakademie in Schwerte, sein Diplomabschluss erhielt er mit Auszeichnung. 2021 wurde er mit dem Springmann-Preis sowie dem Wuppertaler Stadtmarketingpreis.

 

 

 

 

 

 

 

www.vimeo.com/eisenmann

 

www.lichtkunst-eisenmann.de

 

https://www.facebook.com/eisenmann.art/